Sie sind hier

Die Idee

1994 organisierten Mitarbeiter/innen der Jugendförderung Pankow das erste Trommelfest RAKATAK. Die Idee war, ein Fest ohne Verstärker und Technik  für Trommel- und Percussion-Interessierte zu organisieren und gleichzeitig eine Plattform zu schaffen, auf der sich die Einrichtungen der Jugendförderung kreativ und organisatorisch vorstellen können.

Als kleines Stadtteilfest und auf kleinem Raum angefangen, hat sich das Festival kontinuierlich entwickelt. Gewachsen ist das kulturelle Umfeld und die Vielfalt im Programm. RAKATAK ist vom Geheimtipp zum festen Termin geworden. Jedes Jahr, am letzten Sonntag vor den Sommerferien, treffen sich Jung und Alt aus ganz Berlin in der Schönholzer Heide, um zu trommeln, zu tanzen, zu feiern oder einfach einen Tag voll guter Laune zu verbringen.

Von traditionellen afrikanischen oder karibischen Rhythmen bis zu modernen Eigenkompositionen reicht das Spektrum der alljährlichen musikalischen Weltreise. Es treten internationale professionelle Künstler auf, aber auch Laien- und Jugendgruppen können hier ihre ersten Bühnenerfahrungen sammeln.

Die Jugendeinrichtungen des Bezirks informieren über ihre kulturellen und sozialen Projekte, laden ein, kreativ zu werden und verwöhnen die Besucher auch mit kulinarischen Angeboten.

RAKATAK ist ein nichtkommerzielles interkulturelles Fest für Trommelwütige, Musikinteressierte und solche, die es werden wollen. Die handgemachte Musik verbindet Generationen, Stilrichtungen und Professionalitätsstufen, regt zum Mitmachen an und erzeugt eine ganz besondere offene Atmosphäre. RAKATAK ist ein Ereignis, das neugierig macht und die Lust auf mehr Kultur weckt!